FOCUS-SCHNUPPERNACHMITTAG FÜR ZEICHNER/INNEN FACHRICHTUNG ARCHITEKTUR

Zum vierten Mal fand dieses Jahr die beliebte FOCUS-Veranstaltung der Berufs- und Studienberatung des Kanton Schwyz bei der Fröhlich Architektur AG in Pfäffikon statt. Schüler der Oberstufe besuchten am Mittwochnachmittag, den 25. September 2019 dieses Architekturbüro. Der Einblick in den Beruf ZeichnerIn Architektur soll den Jugendlichen Entscheidungsgrundlagen zur Berufswahl liefern.

Frau Casiana Cataraga, Lehrlingsbeauftragte bei der Fröhlich Architektur AG führt die Jugendlichen in die Welt der Architektur ein und informiert sie als Erstes über die Lehre und allfällige Weiterbildungsmöglichkeiten. Doch allzu viel Theorie ist langweilig und schon geht’s weiter zum nächsten „Programmpunkt“.

Virtual Reality – gamen einmal anders

Während eine Gruppe die ersten praktischen Zeichenübungen in Angriff nimmt, begibt sich die andere in den VR-Raum der Fröhlich Architektur AG. Hier können die vielleicht künftigen ZeichnerInnen ein geplantes Hotel begehen. Sie bewegen sich zielsicher in der Lobby und den Suiten, erkunden den eindrücklichen Wellness-Bereich und geniessen die atemberaubende Aussicht von der Terrasse auf den Vierwaldstättersee. Die Kinder sind verblüfft, obwohl noch kein Spatenstich getätigt wurde, fühlt es sich so an, als ob sie sich schon tatsächlich in den Räumlichkeiten bewegen: „Ohh, ahh, megaaa! Ups!“ Man hat sich in den See teleportiert.

Die Zeit vergeht wie im Flug und nach einem Informationsblock zu Akteuren, Aufgaben, SIA-Normen und diversen Plandarstellungen geht’s in die wohlverdiente Pause. In der Cafeteria können sich die Jugendlichen mit Timo, dem Auszubildenden im 1. Lehrjahr, austauschen. „Was sind deine Erfahrungen und Eindrücke, die du bis jetzt so gemacht hast?“, wollen sie wissen.

Was mir nach den ersten Wochen in der Lehre gefällt, sind die Aufträge und kleinen Projekte, die ich bis jetzt ausführen konnte. Das Lernen des Zeichnungsprogramms macht mir Freude. Meine Motivation hinter der Berufswahl sind die Tätigkeiten, die man als Zeichner ausführt sowie das genaue und sorgfältige Arbeiten. Man begleitet ein Projekt und kann es entstehen sehen, was ich als sehr zufriedenstellend empfinde. Außerdem habe ich mich schon seitdem ich ein Kind war für Architektur interessiert und dieses Interesse ist mit dem Älterwerden gewachsen“, antwortet Timo sofort.

Was sind die Anforderungen für diesen Beruf?

Sie sind vielfältig und anspruchsvoll. Gesucht werden junge Nachwuchskräfte, die gerne mit den unterschiedlichsten Menschen kommunizieren, ausgeprägte Fähigkeiten besitzen, sich Dinge räumlich vorzustellen sowie eine genaue und sorgfältige Arbeitsweise mitbringen. Gefragt ist auch Geduld, Ausdauer und Konzentrationsfähigkeit. Gute Schüler und Schülerinnen mit grossem Interesse für Technisches Zeichnen, die stark in Mathe sind und Freude an der Computerarbeit mitbringen, erfüllen die Voraussetzungen für eine Ausbildung zu ZeichnerIn Architektur.

Organisiert wurde dieser Nachmittag von der Berufs- und Studienberatung des Kantons Schwyz im Rahmen der Berufs- und Schulorientierungs-Veranstaltungen FOCUS für Oberstufenschülerinnen und -schüler. Weitere Veranstaltungen finden laufend statt (Programm und Anmeldung unter www.sz.ch/berufsberatung/focus).

Zurück